Videobeobachtung zum Schutz von Veranstaltungen

Von Volker Kretzschmar

Freude und Glück zu empfinden setzt neben vielem anderen aber auch ein gewisses Gefühl von Sicherheit voraus. Wir kennen das alle, ob beim Stadionbesuch, auf der Freilichtbühne, in großen Veranstaltungshallen, überall dort muss der aufmerksame und auch hier und da etwas besorgte Besucher Maßnahmen erdulden, die extra nur für ihn und sein Wohl geplant und umgesetzt werden.

Viele dieser Maßnahmen sind rein personeller Art. Die Tendenz ist jedoch klar, es kommen immer mehr die verschiedensten technischen Features zum Einsatz, um schneller, gründlicher oder auch effektiver das Normale vom Gefährlichen, die sprichwörtliche Spreu vom Weizen zu trennen.

Seitens der Veranstalter und vor allem der Aufsichts- und Sicherheitsbehörden wird Informationsbedarf zur Lage eingefordert; eine möglichst ununterbrochene und unmittelbare Übersicht über das Geschehen ist sicherzustellen.

Genau dies ist ohne den Einsatz von moderner intelligenter Videobeobachtung nahezu unmöglich, denn an vielen Veranstaltungsorten ist diese Infrastruktur einfach nicht vorhanden. Woher dann nehmen?

Wenn Sie so oder so ähnlich herangehen, dann hat die Argosguard GmbH eine Antwort in Gestalt der „MobileCam“ gefunden.

Was ist so eine „MobileCam“ und wie funktioniert sie im Veranstaltungsmodus?

Schauen wir zunächst auf die Vorbereitung der Events, die manchmal mit dem Aufbau der Technik schon Wochen vorher beginnen. Hier entsteht klar Bewachungsbedarf, der bisher fast ausschließlich personell erfüllt wurde.

Die ergänzende Alternative: Mobil und Intelligent - Argosguard liefert eine komplette Dienstleistung für temporäre Anwender: Bestellen – Aufbauen – Einrichten – Betreiben – Abbauen in Full-HD-Qualität.

Diese Augen aus acht Metern Höhe kennen keine Müdigkeit, keine Unaufmerksamkeit, keine Ablenkung; keine Dunkelheit kann sie erschüttern. Die Detektion ist unbestechlich, die Alarmierung ist unverzüglich, die Ansprache aus dem Lautsprecher deutlich genug, um Ärgeres zu verhindern.

Das Argosguard-System erkennt, die Technik überträgt, der Mitarbeiter verifiziert und handelt und zwar unverzüglich und kompetent. Bei einer Kamera beispielsweise, die darauf programmiert ist, jede Veränderung im überwachten Gelände zu registrieren und zu melden, wird im Falle von detektierten unerlaubten Bewegungsabläufen ein Alarmplan in Gang gesetzt. Heute kommt es immer mehr darauf an, schnell die wirklich relevanten Informationen unverzüglich zu den Entscheidern zu transportieren.

Beim Event selbst, vom Einlass, den Acts bis zum Nachhause-Gehen - mit den drei Full-HD-Kameras je MobileCam und der Möglichkeit, ein Live-Monitoring auf eine abgesetzte Leitstelle im Veranstaltungsraum zu initialisieren, ist der Veranstalter bzw. sein Sicherheitspartner in der Lage, das Geschehen mit je 360° und bis zu einer Reichweite von 350 Metern „im Auge“ zu behalten; bei dieser Distanz kann sogar ein Kfz-Kennzeichen noch klar gelesen werden

Mit zusätzlichen Features, so wie sie die Video-Analytik bietet - zum Beispiel zur Ermittlung von Annäherungswerten - kann die Technik weiteren Nutzen bringen.

Oft wird die Frage nach dem Schutz der erhobenen Daten gestellt und ob das überhaupt alles zulässig ist. .. Alles ist rechtenst, und wir brauchen um die Antwort nicht verlegen zu sein.

Nehmen wir das Beispiel Gesichtserkennung. Die Kameraaufzeichnung kann so eingestellt werden, dass beim Zoomen eine mögliche Gesichtserkennung durch Ver-Pixeln verhindert wird. Auch beim Alarm-Monitoring werden alle gesetzlichen Vorgaben eingehalten.

Örtlichkeiten, die nicht zum überwachten Gelände gehören, wie angrenzender öffentlicher Straßenbereich, wird schon beim Justieren der Kameras ausgeblendet. Diese Stellen erscheinen auf dem Kamerabild als graue Fläche.

Entscheidend ist das präzise Zusammenwirken zwischen Mensch und Technik.. Auch hier gilt Erkennen – Übertragen – Verifizieren – Entscheiden – Handeln.

Keine Frage, eine „Verhinderungstechnik“ ist die Videobeobachtung nicht. Es wird aber in der Tat immer wichtiger, die Lage klar im Blick zu haben. Hier sei an die großen Events der letzten Monate erinnert, die im Desaster endeten und uns schmerzlich im Gedächtnis bleiben. Das Sicherheitsbedürfnis ist zweifellos gestiegen und damit auch die Anforderungen an die Sicherheitstechnik. Die Argosguard GmbH trägt dem neuen Sicherheitsempfinden durch seine mobile und intelligente Videobeobachtungssysteme Rechnung. Das Unternehmen hat seine MobilCam eigenständig entwickelt, konstruiert, gebaut und vermarktet sie als Sicherheitslösung mit zunehmendem Erfolg.

 

Über den Autor
Volker Kretzschmar
Autor: Volker Kretzschmar
Volker Kretzschmar ist Seit 1990 im Bewachungsgewerbe tätig . Er arbeitete unter anderem bei Securitas und der VSU). Seit 1.9.2016 ist er Sales Manager bei Argosguard GmbH in Borkheide Nähe Berlin.