Effizienter schützen mit handgehaltener Wärmebildtechnik

Von Simon Weiss

Der Gebrauch von handgehaltenen Wärmebildkameras steckt in Deutschland noch in den Kinderschuhen. Ein möglicher Grund für diesen Zustand mag sein, dass frühere Modelle teuer und wegen ihres Gewichtes benutzerunfreundlich waren. Doch durch technische Innovationen und dynamische Preisentwicklungen gibt es nun erschwingliche und bedienerfreundliche Produkte, die Sicherheitsmaßnahmen effizienter machen. Avon Protection bietet mit der Argus® TT-Type und der Argus® P-Type zwei Hand-Wärmebildkameras, die diese Vorzüge vereinen.

Wärmebildkameras visualisieren thermische Energie und zwar einen Spektralbereich, der für das menschliche Auge nicht sichtbar ist. Sie liefern deswegen auch bei vollkommener Dunkelheit, Nebel oder Tageslicht ein aussagekräftiges Bild. Moderne Wärmebildtechnologie kann sogar die Temperatursignatur von Menschen sowie von ihrem vor Kurzem, verlassenen Aufenthaltsort sichtbar machen. Während sie im militärischen Bereich vornehmlich für Beobachtungs- und Aufklärungsmaßnahmen verwendet werden, nutzt die Polizei sie, um vermisste Personen oder forensische Beweise nach Unfällen oder an Tatorten ausfindig zu machen.

Trotz dieser überzeugenden Vorteile werden in der Sicherheitsbranche nicht handgehaltene Wärmebildkameras, sondern hauptsächlich Infrarotkameras verwendet. Dieser Umstand ist verwunderlich, da Infrarotkameras Restlicht benötigen (im unvorteilhaftesten Fall sogar eine eigene Infrarotlichtquelle mitbringen müssen), um ein Bild anzeigen zu können. Die Untersuchungs-möglichkeiten sind deswegen entsprechend eingeschränkt. Zudem sind Infrarotkameras ungeeignet dafür, Personen oder Objekte in entfernter Distanz zu erkennen.

Argus TT-Type: Verfolgung leicht gemacht

Nicht nur Preis, Gewicht und Leistungsstärke haben sich bei den handgehaltenen Wärmebildkameras verändert. Avon Protection beweist mit seiner Argus® TT-Type wie Dank der Displayanzeige der Argus® TT-Type bleibt das Gesicht des Anwenders komplett frei und er wird nicht in seiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt.stark die Bedürfnisse von Anwendern und die unterschiedlichen Einsatzszenarien in der Entwicklung von handgehaltener Wärmebildtechnologien ernst genommen werden. Durch ihre integrierte Display-Anzeige hält die Argus® TT-Type das Gesicht des Anwenders komplett frei und verschafft ihm so maximale Bewegungsfreiheit bei Verfolgungsjagden oder im unwegsamen Gelände.

Zudem liefert die Kamera bei Schwenkbewegungen sofort klare Bilder. Auch die integrierte Memory Card überzeugt mit ihrer Leistung: Circa 1.000 Bilder und 8 Stunden Videomaterial können auf der Speicherkarte für umfassende Analysen und Berichterstattungen gespeichert werden.

Argus P-Type: Distanzen überwinden

Lag der Entwicklungsschwerpunkt bei der Argus® TT-Type auf der Maximierung der Bewegungsfreiheit, so wurde die Argus® Die Argus® P-Type kann mit verschiedenen Linsen verwendet werden, um unterschiedliche Arbeitsdistanzen zu ermöglichen.P-Type dazu entworfen, um Objekte bzw. Personen in weiter Entfernung zu erkennen. Dank ihrer austauschbaren Linsen kann sie für unterschiedliche Arbeitsdistanzen eingesetzt werden. Objekte oder Personen sind mit der Argus® P-Type in einer Entfernung bis 1.750 m erkennbar, daher eignet sich dieses Modell im besonderen Maße dafür, weitläufiges Gelände zu kontrollieren.

Auch die Argus® P-Type zeigt Bilder trotz Schwenkbewegungen sofort an und verfügt über dieselbe, leistungsstarke Memory Card wie das Modell „TT-Type“.

Kostenvorteile durch handgehaltene Wärmebildtechnologie

Moderne, handgehaltene Wärmetechnologien, wie die Produkte von Avon Protection, erweitern nicht nur die Einsatzbereiche von Anwendern, sie sind auch aus wirtschaftlicher Sicht eine lohnende Investition:

Sicherheitsmitarbeiter können ein Gelände oder ein Gebäude dank handgehaltener Wärmetechnologie deutlich schneller kontrollieren als mit Infrarotkameras. Die verkürzte Arbeitszeit setzt wiederum Personalkapazitäten frei, die aufgrund des akuten Personalmangels in der Sicherheitsbranche dringend benötigt werden.

Fotos (3): ELP

 

Über den Autor
Simon Weiss
Autor: Simon Weiss
Simon Weiss ist kaufmännischer Geschäftsführer der ELP GmbH European Logistic Partners in Wuppertal. Seit ihrer Gründung befasst sich die ELP GmbH mit der technischen Ausstattung für den polizeilichen und militärischen Entschärfungsdienst. Das Unternehmen ist zudem auf Anwendungen für die Sicherheit an Flughäfen spezialisiert.
Weitere Artikel