Mit ela-soft kommt ein weiterer Global Player nach Hamburg

Die ela-soft GmbH eröffnet neu in Hamburg. Sie ist Teil der Unternehmensgruppe Gretsch-Unitas, die als Spezialistin für Gebäudesicherheit und Gebäudemanagement mit 50 Gesellschaften in 35 Ländern vertreten ist – und nun auch in Hamburg.

Inhaber und Unternehmerpersönlichkeit Julius von Resch Foto:
© ela-soft GmbH
Die Eröffnungsfeier fand am 1. August, um 10 Uhr, im Hans-Henny-Jahnn-Weg 35 in 22085 Hamburg statt. Eingeladen waren neben Kunden und Geschäftsfreunden auch namhafte Vertreter aus der regionalen Wirtschaft und der Lokalpolitik. Inhaber und Unternehmerpersönlichkeit Julius von Resch war ebenfalls anwesend und die gegrüßte die Gäste.

Über 110 Jahre Unternehmensgeschichte

Die ela-soft GmbH gehört zur 1907 gegründeten Unternehmensgruppe Gretsch-Unitas mit Sitz in Ditzingen, Baden-Württemberg. Die Gretsch-Unitas befindet sich vollständig in Händen der Familie Resch und gehört zu den Top 500 der Familienunternehmen in Deutschland. Inhaber Julius von Resch und sein Bruder Michael bauten die Gretsch-Unitas zu einem international agierenden Unternehmen aus – unter anderem durch die Zukäufe des französischen Beschlagherstellers Ferco S.A.S., des deutschen Schlossherstellers BKS sowie des Automatiktürherstellers ATS GmbH, die heute als GU Automatic GmbH firmiert.

ela-soft: der Innovationsführer für Gefahren-Management-Systeme

Seit 1990 entwickelt ela-soft herstellerneutrale Managementsysteme für Sicherheits-, Gebäude- und Kommunikationstechnik. Mit GEMOS, einem eigenen Gebäudemanagement- und Organisationssystem, gehört ela-soft zu den Markt- und Technologieführern in dieser Branche. GEMOS integriert alle technischen Einrichtungen eines Gebäudes unter einer zentralen, intuitiv bedienbaren Oberfläche. Dabei handelt es sich um Systeme wie zum Beispiel: Videomanagementsysteme, Zutrittskontrolle, Notruf und Gebäudeüberwachung sowie Brand-, Einbruch- und Gefahrenmeldesysteme.

ela-soft bietet darüber hinaus hochqualifizierte Lösungen für Kunden mit besonderen Anforderungen an die Sicherheit – wie zum Beispiel bei Sportstätten, Multifunktionsarenen, Logistikunternehmen und modernen Rechenzentren. Das Unternehmen installierte in den vergangenen 27 Jahren über 1.000 Anlagen mit über 750 Schnittstellen für Sicherheitssysteme, Gebäudetechniksysteme, Kommunikationssysteme und Datenbankanbindungen.

Pünktlich zur Eröffnung der Hamburger Filiale bietet ela-soft mit ihrem neuen GEMOS maintenance security control (GMSC) Tool weitere innovative Funktionen. Neben Prozessoptimierung und Einsparpotenzialen kann das Tool auch als zentrale Datendrehscheibe dienen, über das die angeschlossenen Systeme vernetzt werden. Einsatzgebiete des GMSC Tools sind Inventarisierung, wiederkehrende Wartungen, Berichtswesen und Dokumentation, standortunabhängige Datenerfassung sowie Gebäudeverwaltung.

Das Unternehmen sieht sich auch in der gesellschaftlichen Verantwortung und bildet IT-Systemelektroniker aus. Eine Ausbildung bei ela-soft eröffnet jungen Menschen eine gesicherte berufliche Zukunft. Auch in Hamburg wird es in Zukunft Ausbildungsplätze für IT-Systemelektroniker geben. Die Stellenausschreibungen werden unter anderem auf der Website des Unternehmens veröffentlicht.