© Dallmeier

Echtes Plug-and-play durch innovatives Montagekonzept „Mountera®“

Neue Dallmeier Kameraserie „Panomera® W“ verspricht höchste Wirtschaftlichkeit und Funktionalität bei der Erfassung großer Areale

Bei der videotechnischen Erfassung großer räumlicher Zusammenhänge müssen Anwender immer noch viele Kompromisse eingehen. Die 180- und 360-Grad Versionen der Panomera® W-Serie von Dallmeier sind angetreten, diese Probleme zu lösen und Kunden eine optimale Kontrolle ihrer Innen- und Außenräume bei minimalem Personal- und Kostenaufwand zu ermöglichen.
Große Außenareale oder Innenräume kosten- und personaleffizient und dabei gleichzeitig erfolgreich zu überwachen, das gehört zu den großen Herausforderungen in der Videotechnik. Meist sind Operatoren und Personalbudgets gleichermaßen überfordert, hohe Infrastrukturkosten kommen hinzu und nicht selten entspricht das Ergebnis im Hinblick auf Bildqualität, Überblick, Zielerreichung und Bedienbarkeit nicht den Erwartungen.

Objektverfolgung und Perspektivwechsel

Bei den neuen Panomera® W8 (360°) und W4 (180°) Systemen werden die Bilder der einzelnen Sensoren über eine ausgefeilte Software so zusammengeführt, dass dem Operator eine logische, weitgehend entzerrte Gesamtübersicht dargestellt wird. Dabei bilden die Kameras auch den Bereich direkt unterhalb des Gehäuses in hoher Auflösung ab. Eine weitere Besonderheit der Panomera®-Systeme ist, dass im Prinzip beliebig viele Operatoren gleichzeitig in eine Szene hineinzoomen können, wobei aber das Gesamtübersichtsbild sowohl live als auch in der Aufzeichnung stets erhalten bleibt. Somit ist sichergestellt, dass keine wertvollen Informationen oder Beweismittel verloren gehen. Sind mehrere Systeme zusammen im Einsatz, lassen sich Objekte ganz einfach über mehrere Kamerasysteme hinweg verfolgen – oder eine Szene ganz komfortabel aus mehreren Perspektiven beleuchten.

Einsparungen auf jeder Ebene

Oberste Priorität bei der Entwicklung der Panomera® W-Serie hatte nach Angaben des Regensburger Herstellers die Wirtschaftlichkeit der Gesamtlösung. Technische Innovationen und die geringe Zahl an benötigten Kameras helfen deshalb, in allen wichtigen Implementierungs- und Betriebsaspekten signifikant Kosten einzusparen. Dabei ergeben sich Vorteile für alle Beteiligten bzw. Projektschritte – vom Errichter bis zum kaufmännischen Entscheider.

Geringste Betriebskosten in Relation zur Fläche

Security-Verantwortliche werden sich über die äußerst einfache Bedienung der Systeme durch die verfügbare Videomanagement-Software und die geringe Anzahl der benötigten Bildschirme freuen. Lagebeurteilungen erfolgen schnell und sicher; Perspektivwechsel mit wenigen Klicks und die Objektverfolgung über mehrere Kameras hinweg machen das System äußerst flexibel und leistungsfähig. Selbst eine große Zahl von Kameras lässt sich dadurch als Gesamtsystem äußerst einfach bedienen und erlaubt so eine wesentlich effizientere Kontrolle großer räumlicher Zusammenhänge. Somit lässt sich je Operator ein sehr großer Gesamtzusammenhang erfassen. Die Personalausgaben für den laufenden Betrieb fallen mit den neuen Kameras deshalb auf die Fläche gerechnet niedrig aus.

Komplett neues Montagekonzept der „Plug-and-play“-Kamera

Für Errichter bietet das integrierte und neu entwickelte Montagekonzept „Mountera®“ der Panomera® W-Serie eine Vielzahl von Innovationen für eine wesentlich schnellere und damit kostengünstigere Installation der Kameras: Vom Einweggriff für Entnahme und Transport über einen integrierten „Bubble-Schutz“ der bis zur endgültigen Montage am System verbleibt bis hin zum „Quick Lock“- System für die Ein-Mann-Montage. Zudem ist für die gesamte Montage lediglich eine einzige Inbusschlüssel-Größe erforderlich. Endgültig „Plug-and-play“-fähig werden die Kameramodelle der Panomera® W-Serie durch die komplette Vorkalibrierung und Voreinstellung aller Sensoren. Die Anpassungsarbeit der optischen Elemente reduziert sich dadurch auf ein Minimum.

 © Dallmeier

Geringer Infrastrukturbedarf und flexibler Einsatz an mehreren Orten

Da deutlich weniger Kameras erforderlich sind als bei Vergleichslösungen, reduzieren sich die Kosten für Masten, Errichtung, Kabel und Kabelverlegung oder Montagepunkte. Auch für Umgebungen mit reduzierter Bandbreite bietet der Hersteller eine Lösung: Die optional erhältliche „Junction Box“ kann auf Wunsch mit bis zu vier Terabyte Speicher ausgestattet werden und macht dadurch in bestimmten Szenarien das Verlegen neuer Kabel und Netzwerkkomponenten überflüssig. Die „Quick Lock“-Montage ermöglicht zudem den wechselnden Einsatz der gleichen Kamerasysteme an verschiedenen Orten, beispielsweise wenn in der Stadtüberwachung abwechselnd verschiedene Kriminalitätsschwerpunkte beobachtet werden sollen.

Alles beginnt bei der Planung

Ein weiterer wesentlicher Aspekt zur Gesamtkostenoptimierung ist die Planung. Diese erfolgt über eine vom Hersteller selbstentwickelte 3D-Software und ein Team von Experten, die einen exakten „Digitalen Zwilling“ der gesamten Kundenumgebung erstellen. Sichtfeldverdeckungen können so umgangen, Kameras und ergänzende Komponenten effizient positioniert und die Mindestauflösungsdichte auf der gesamten Fläche genau geplant werden – letzteres ist eine wichtige Voraussetzung für Gerichtsverwertbarkeit und Analysefunktionen. Aus der Planung generierte „CamCards“ mit genauen Montageinformationen reduzieren Reibungsverluste bei der Inbetriebnahme auf ein Minimum.

„In Ausschreibungen wird nicht das billigste System gefordert, sondern diejenige Lösung, die sich am wirtschaftlichsten betreiben lässt. Deshalb ist es wichtig, bei der Entscheidung für eine Videosicherheitslösung eine Gesamtkostenbetrachtung durchzuführen und sich nicht von scheinbar niedrigen Preisen von Einzelkomponenten ablenken zu lassen“, so Dieter Dallmeier, Founder & CEO, Dallmeier electronic. „An dieser Richtlinie haben wir uns bei der Entwicklung der neuen Panomera® W-Serie orientiert und ein System entwickelt, das in allen Aspekten zusammengenommen ein Höchstmaß an Wirtschaftlichkeit bietet. Auf funktionaler Ebene ermöglichen Lösungen mit der Panomera® W-Serie zudem einen Gesamtüberblick über große räumliche Zusammenhänge, den es in dieser Form bisher nicht im Markt gibt.“

-PM Dallmeier-

 

Blick in die Lobby des Kulm Hotels St. Moritz.
© Kulm Hotel St. Moritz

SALTO liefert Zutrittslösung für Luxushotel Kulm St. Moritz

Das Kulm Hotel St. Moritz verwendet seit Herbst 2018 als elektronisches Hotelschließsystem an seinen Gästezimmertüren das Design-Schloss Ælement Fusion von SALTO. Parallel bindet das Luxushotel seine Außentüren sowie etliche Bereiche des Back-of-House in die Zutrittslösung ein.
Das elektronische Design-Schloss Ælement Fusion von SALTO sichert sämtliche Gästezimmertüren im Kulm Hotel St. Moritz.
© Rolf Müri
Bislang wurden 38 neue Zimmer in einem umgebauten Teil des Kulm Hotels mit dem Design-Schloss Ælement Fusion ausgestattet. Die weiteren Zimmertüren folgen ab Sommer 2019. Ælement Fusion ist ein neues elektronisches Türschloss, bei dem bis auf die kleine, runde Leseeinheit alle elektronischen Komponenten verdeckt in die Tür eingebaut werden.

An den Haupteingängen sind SALTO Online-Wandleser installiert, um diverse Sicherheitsfunktionen zu nutzen. Die Wandleser finden sich überdies an den Schranken und Zufahrten, der Garageneinfahrt und am Lieferanteneingang. Im Back-of-House sichert das Kulm Hotel die Küche, den Weinkeller und das Warenlager mit der elektronischen Zutrittslösung.

Neben dem Hauptgebäude des Luxushotels sind die Personalunterkünfte, der Country Club und externe Restaurants in das System eingebunden. Dort sind Wandleser an den jeweiligen Haupteingängen bzw. Mitarbeitereingängen installiert.

Technologisch basiert die Zutrittslösung auf dem SALTO Virtual Network (SVN) mit patentierter Schreib-Lese-Funktionalität und verschlüsselter Datenübertragung. Im SVN werden die Schließberechtigungen auf dem Identmedium gespeichert, wodurch eine Verkabelung der elektronischen Schlösser entfällt.

Für die Berechtigungsverwaltung verwendet das Kulm Hotel die Managementsoftware ProAccess SPACE von SALTO. Diese ist mit dem PMS (Property Management System) von Protel integriert. Die Software verfügt über eine Mandantenfunktion, wodurch über dasselbe System auch die Zutrittsverwaltung in dem zum gleichen Unternehmen gehörenden Grand Hotel Kronenhof in Pontresina gehandhabt wird.

Ausschlaggebend für die Wahl der SALTO Zutrittslösung waren das dezente Erscheinungsbild des Design-Schlosses Ælement Fusion, die einfache und flexible Programmierung der Schließberechtigungen sowie der kompetente Service vor Ort durch den SALTO Fachpartner Auf und Zu Sicherheitstechnik AG (St. Moritz).

Das Kulm Hotel St. Moritz liegt im Herzen von St. Moritz auf 1.856 m ü. M. mit bester Aussicht auf den St. Moritzersee. Hinter seinen historischen Mauern erwartet die Gäste die unvergleichliche Aura einer über 160-jährigen Gastgebertradition, moderner Komfort auf 5-Sterne-Superior-Niveau und herzliche Gastfreundschaft. Das Kulm Hotel St. Moritz verbindet seine einzigartige Geschichte mit dem Komfort der Gegenwart: So ergänzen sich die Annehmlichkeiten der Moderne mit prachtvollem Gründerzeit-Interieur auf elegante Art und Weise.

 

Außenansicht des Neubaus der Hermann-Albrecht-Klinik, METTNAU.
© Kliniken METTNAU

Kliniken METTNAU mit SALTO Zutrittslösung

Die Med. Reha-Einrichtungen der Stadt Radolfzell, METTNAU, haben sich von ihren mechanischen Schließanlagen verabschiedet und verwenden nun eine einheitliche elektronische Zutrittslösung für ihre vier Kliniken. Damit steigert die METTNAU einerseits den Komfort für die Gäste und andererseits verbessert sie die Organisation der Berechtigungsvergabe für die Mitarbeiter.
Die Anlage besteht aus insgesamt rund 1.800 Zutrittspunkten. Davon sind etwa 20 mit online verkabelten SALTO Wandlesern und Türsteuerungen ausgestattet, sämtliche Elektronischer Kurzbeschlag XS4 Mini an einer Gästezimmertür der Hermann-Albrecht-Klinik, METTNAU.
© SALTO Systems
anderen Zutrittspunkte sind virtuell vernetzt. Dafür kommen der elektronische Kurzbeschlag XS4 Mini, der elektronische Langschildbeschlag XS4 Original in unterschiedlichen Versionen sowie elektronische SALTO GEO Zylinder zum Einsatz. Die Spinde für Gäste und Mitarbeiter werden mit dem elektronischen Spindschloss XS4 Locker gesichert.

Technologisch basiert die Zutrittslösung auf dem SALTO Virtual Network (SVN) mit patentierter Schreib-Lese-Funktionalität und verschlüsselter Datenübertragung. Im SVN werden die Schließberechtigungen auf dem Identmedium gespeichert, wodurch eine Verkabelung der elektronischen Beschläge und Zylinder entfällt.

Zu den Anforderungen der Kliniken METTNAU zählten insbesondere die Bedienungs- und Wartungsfreundlichkeit der Gesamtanlage sowie ein modernes Design. Ein weiteres Augenmerk lag auf dem Systemlayout mit virtuellem Netzwerk sowie auf der einfachen Vergabe von Zutrittsberechtigungen für zusätzliche, kostenpflichtig gebuchte Leistungen wie die Nutzung der Tiefgarage oder des Fahrradkellers.

SALTO überzeugte insbesondere mit der einfachen Bedienung seiner Managementsoftware und Funktionen aus dem Hotelmarkt, wie Check-in/Check-out, einfache Zimmerauswahl und Aufenthaltsverlängerung, die für eine Rehaklinik ebenso geeignet sind. Da die Angestellten intuitiv mit der Software umgehen können, bedeutet das vor allem kürzere Wartezeiten für die Gäste, die darüber hinaus auch keinen dicken Schlüsselbund mehr mit sich herumtragen müssen.

Geplant und installiert hat das System der SALTO Premium Partner Schließ- und Sicherheitstechnik Steinmann GmbH aus Singen.

Die METTNAU zählt deutschlandweit zu einem der traditionsreichsten Zentren für Bewegungstherapie. Mit ihren vier Kliniken ist sie spezialisiert auf Prävention und Elektronischer SALTO GEO Zylinder an einer historischen Außentür der Kliniken METTNAU.
© SALTO Systems
Rehabilitation bei Störungen und Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems. Begleitend behandelt werden unter anderem Stoffwechselerkrankungen, orthopädische Funktionsstörungen und die Folgen psychischer Überlastung. Das METTNAU-Team besteht aus Sportlehrern, Therapeuten sowie Medizinern, darunter Kardiologen, Internisten, Ernährungsspezialisten und Psychologen.

-PM SALTO Systems-

 

Ein Gefühl von Sicherheit

NEBO bietet innovative Lichtlösungen für den Sicherheitsbereich

Im Einsatz sollte nichts dem Zufall überlassen werden. Vertrauen in die eigene Ausrüstung ist hierbei unerlässlich, vor allem wenn es in schwierigen Sichtverhältnissen darum geht die Kontrolle über die Situation zu behalten.

Hohe Belastbarkeit dank taktischem Design. NEBO Taschenlampen sind stoß- und wasserresistent.Die Taschenlampentechnologie hat in den letzten Jahren eine enorme Entwicklung erfahren. Die LED Technik kann seine bekannten Vorteile gerade in mobilen Geräten optimal ausspielen. Lange Laufzeiten mit nur einer Batterieladung sind genauso keine Seltenheit mehr, wie extrem hohe Lichtleistungen jenseits der 1000 Lumen. Dies wird dadurch ermöglicht, dass effektive LED Chips verbaut werden, die eine hohe Qualität und Quantität an Lichtausbeute gewährleisten können.

Der Hersteller NEBO hat es sich zur Aufgabe gemacht mobile Lichtlösungen für jeden Anwendungsbereich und Geldbeutel bereitzustellen. Nicht nur für den alltäglichen Gebrauch, oder das handwerkliche Umfeld, sondern auch für den Bereich der professionellen Sicherheitsdienstleistungen wurden Taschenlampen entwickelt, die den hohen Ansprüchen gerecht werden.

NEBO Taschenlampen lassen sich per mechanischem Druckschalter problemlos auch mit Handschuhen bedienenAuf eine lange Lebensdauer wird hierbei nicht nur bei der Lichtquelle gesetzt, sondern vor allem auch bei der Verarbeitung. Um eine zuverlässige Leistung garantieren zu können sind die Gehäuse stoßfest und wasserresistent: Die Voraussetzung widrigen Wetterbedingungen Stand zu halten und einen reibungslosen Einsatz zu garantieren.

Das Sortiment ist so umfangreich wie die potentiellen Einsatzgebiete selbst. Die Lampen „Big Daddy“ und „Redline Blast“ sind klassische Stabtaschenlampen in robuster Bauform und eigenen sich hervorragend für Sicherheits-, Hilfs- und Rettungskräfte. Sie finden Zuspruch in Bereichen, wo es auf eine hohe Leuchtkraft und Leuchtweite ankommt. Ihre Haptik verleiht dem Träger ein Gefühl von Sicherheit und Selbstschutz.Die Taschenlampen verfügen über verschiedene Schaltmodi, die Leuchtdauer, Leuchtintensität aber auch sinnvolle Effekte wie Signallicht oder Strobe ansteuern und die Lampe somit variabel einsetzbar machen. Mit dem Stroboskop-Effekt kann ein potentieller Angreifer oder Eindringling durch Die NEBO Tac-Slyde ist Taschenlampe und Arbeitslicht in einem und bietet somit Unterstützung in verschiedensten Anwendungsbereichensehr helle Stroboskop-Blitze so stark geblendet werden, dass er kurzzeitig die Augen schließen muss und die Orientierung verliert.Zudem eignen sich die Lampen durch ihren Aufbau auch in kritischen Situationen dazu, dass sie der Anwender als Schlaginstrument einsetzen kann. Die Lampen verfügen über ein „Tactical Edge“ Design, welches unter anderem in Notsituationen von Rettungskräften dafür eingesetzt werden kann, um sich schnellen Zugang über Fenster oder Glastüren zu verschaffen.

Zur Ausrüstung der Taschenlampen gehört ein passendes Holster, das für Tragekomfort und schnellem Zugriff zum Gerät dient. Im Einsatz ist sie stets griffbereit und lässt sich selbst mit Handschuhen präzise bedienen.

Immer einsatzbereit dank Akku-Technologie

Um eiDie NEBO Redline Blast RC ist wiederaufladbar und bietet mit starken 3.200 Lumen doppelt so viel Lichtleistung wie ein normaler Autoscheinwerfer. Dank PowerBank Funktion können auch andere Geräte mobil aufgeladen werden.nen reibungslosen Einsatz zu garantieren, lassen sich viele Taschenlampen von NEBO zügig mit dem mitgelieferten USB Kabel zu Hause oder im Einsatzfahrzeug laden. Zum nächsten Dienstantritt sind sie stets einsatzbereit und können dem Anwender verlässlich Hilfe leisten.

Das NEBO Sortiment umfasst neben Stabtaschenlampen auch verschiedene LED-Modelle, wenn es darum geht, dass die Hände frei bleiben. Mit starken Magnetfüßen, intensivem Flächenlicht, oder Schwenklampen heben sie sich von der breiten Masse ab und finden vor allem bei Behörden und Sicherheitsdienstleistern aufgrund ihrer Befestigungsmöglichkeiten Anwendung.

NEBO Taschenlampen verbinden hohe Leuchtkraft und technische Innovation auf höchstem Niveau mit einer praktischen und unkomplizierten Anwendung.

Alle Bilder © Alliance Sports Group, L.P.