• Home
  • News
  • BDGW sieht die Bargeldversorgung durch Streiks nicht gefährdet

Mercedes-Benz Geldtransporter der Deutschen Bundesbank © Von Dirk1981 - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=74431546

BDGW sieht die Bargeldversorgung durch Streiks nicht gefährdet

Nachdem die Gewerkschaft ver.di auch das dritte Angebot der Arbeitgeberseite in der Bundeslohntarifvertragsverhandlung, von bis zu knapp 13,7 Prozent Erhöhung, abgelehnt hatte, rief sie nun die Beschäftigten zu Streiks auf.

„Dieser Streikaufruf gefährdet das Vertrauen der Kunden in die Verlässlichkeit der ohnehin wirtschaftlich angeschlagenen Branche nochmals massiv“, so BDGW Hauptgeschäftsführer Florian Graf. Eine, wie von ver.di propagierte, Gefährdung der Bargeldversorgung am kommenden Wochenende sehe der Verband allerdings nicht. Die Dienstleister haben gemeinsam mit ihren Kunden für den Streikfall vorgesorgt und deshalb sei die Warnung, dass beispielsweise die Geldausgabeautomaten am Wochenende leerlaufen könnten, eher Panikmache. „Da dieser Streik leider, aufgrund der Verhandlungstaktik der Gewerkschaft, nicht auszuschließen war, sind unsere Kunden gut vorbereitet und eingedeckt. Es gibt also zunächst keinen Grund nun Bargeld zu hamstern“, so Graf. Dass vereinzelte Geldausgabeautomaten einmal leerlaufen könnten, sei grundsätzlich nicht auszuschließen – und auch kein ausschließlich streikbedingtes Phänomen – aber der Verband erwartet durch diesen Streikaufruf kein grundsätzliches Versorgungsproblem der Bevölkerung mit Bargeld.

Kontakt

VEKO GmbH

Im Spatzennest 5
73113 Ottenbach
Deutschland

Tel.: +49 7165 9490255
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2022 VEKO Online. Alle Rechte vorbehalten.