© Kooi

Kooi übernimmt Argosguard

Kooi übernimmt die Argosguard GmbH mit Sitz in Potsdam/ Wien. Die vollständige Übernahme passt perfekt zur Wachstumsstrategie der auf temporäre mobile Videoüberwachung spezialisierten Kooi-Gruppe.

Kooi fokussiert sich seit geraumer Zeit auf internationale Märkte. Dabei steht Sicherheit immer im Mittelpunkt: „Wir streben die Schaffung einer Welt an, in der unsere Kunden ihr Terrain am nächsten Morgen genauso vorfinden, wie sie es am Abend verlassen haben. Das machen wir, indem wir beobachten, überwachen, vorbeugen und erforderlichenfalls aktiv werden“, so CEO Pieter Kooi. Kooi hat sich auf temporäre mobile Videoüberwachung sowie mit innovativen Technologien auf die mobile Brandfrüherkennung in der Abfallwirtschaft und Kompostierung spezialisiert und setzt seine Expertenkenntnisse in weiteren Branchen wie der Bauwirtschaft, Infrastruktur, Wind- und Solarenergie ein. Einzigartig machen Kooi die eigene Fertigung, maßgeschneiderte Lösungen und das eigene 24/7 PAC-zertifizierte Alarm Center. Kooi Security hat Niederlassungen in vier europäischen Ländern mit rund 130 Mitarbeitern und bedient Kunden in insgesamt 20 Ländern Europas. Mit der Übernahme von Argosguard schafft Kooi Familienzuwachs eines Top-Performers, mit dem das Marktpotenzial um weitere Lösungsmöglichkeiten erweitert wird und treibt die europäische Expansion weiter nach vorne. Argosguard steht für Exklusivität sowie Remote- Mobile-Video-Solutions (RMVS) state of the art und hat Firmensitze in Deutschland (Potsdam) und Österreich (Wien). Die technische und infrastrukturelle Plattform von Kooi und Argosguard sind kompatibel und ergänzen einander perfekt. Argosguard ist unter anderem in den Bereichen kritische Infrastrukturen, der Logistik sowie der Automotive- Wirtschaft in D/A/CH sowie in Frankreich tätig. Mit der Erweiterung um die hoch erfolgreich, in interessanten Märkten positionierte Argosguard, wird das weitere international ausgerichtete Wachstum vorangetrieben. “Durch diese Übernahme bekommen wir auch eine solide Basis in Österreich“ so CEO Pieter Kooi. Zugleich findet eine Umbenennung der bisherigen Kooi Security in Kooi statt. Pieter Kooi, CEO der Gruppe, erklärt: „Wir sind kein traditionelles Securityunternehmen, sondern eine Gruppe, die innovativ und experimentierfreudig ist. Das Kerngeschäft bleiben temporäre mobile Videoüberwachungen, die zeitgemäß interpretiert und transformiert werden.“