© ASW Bundesverband

Corporate Security voll eingespannt in die Corona Lagebewältigung

Bei KRITIS Unternehmen von höchster Bedeutung

Aktuell zahlt es sich aus, dass die Sicherheitsverantwortlichen in den deutschen Wirt-schaftsunternehmen Notfall- und Lagepläne erstellt haben. Etablierte Pandemieprozesse werden nun in den Unternehmen abgefahren.

Die Versorgung der Bevölkerung mit Produkten und Services aus den sogenannten kritischen Infrastrukturen – wie u.a. medizinische Versorgung, Strom, Wasser und Lebensmittelversorgung – stehen im Fokus. Daneben geht es um den Schutz der Mitarbeiter und der Geschäftspartner, damit die wichtigsten Produktions- und Logistikprozesse aufrechterhalten werden können. Eine Umfrage bei deutschen Unternehmen zeigt, dass dabei folgende Schwerpunkte gesetzt werden:

- Notfall- und Krisenstäbe sind eingerichtet und tagen täglich.

- Meldeprozesse für Verdachtsfälle und Infizierte sind etabliert.

- Zusätzliche Reinigungs- und Hygienemaßnahmen werden durchgeführt.

- Homeoffice Arbeitsplätze werden für alle Mitarbeiter angeboten, die Ihre Tätigkeit von Zuhause erledigen können.

- Sicherheitspersonal wird in Schichtsystemen so getrennt, dass keine Berührungspunkte bei Schicht-wechseln entstehen.

- Veranstaltungen wie Aktionärsversammlungen werden flächendeckend abgesagt.

- Geschäftsreisende und Expats im Ausland werden unterstützt im Hinblick auf Organisation der Heimreisen, Kontakte zu den Botschaften sowie zur medizinischen Versorgung.

- Zugänge zu Firmengebäuden und Werken werden reduziert, zusätzliche Schutzmaßnahmen wie z.B. Trennscheiben an den Empfangsstellen werden ergriffen.

- Externe Besucher wie Lieferanten und Kunden werden vor dem Zutritt befragt, ob die typischen COVID-Symptome (trockener Husten, Atemnot und Fieber) bei ihnen aufgetreten sind.

Ein erfolgreiches Krisenmanagement erfordert flexible Strukturen und bedarf in der Regel besonderer Lösungs-ansätze, die gegebenenfalls auch außerhalb der normalen Betriebsabläufe oder des Geschäftsumfelds liegen. Der ASW Bundesverband hat deshalb in seinem Handbuch Wirtschaftsgrundschutz Hilfestellungen zum Aufbau und Betrieb eines Notfall- und Krisenmanagements zusammengestellt. Diese sind für Unternehmen auf der ASW-Website kostenfrei erhältlich.