ASW Bundesverband erweitert sein europäisches Netzwerk

Kooperation mit der belgischen ECSA

ASW Vorstandsvorsitzender Volker Wagner nach Vertragsunterzeichnung mit einem Vertreter der ECSA © ASW BundesverbandDie Allianz für Sicherheit in der Wirtschaft e.V. (ASW Bundesverband) präsentierte sich am 21. November 2019 auf der Corporate Security International Conference vor seinen internationalen Partnern, wie der Associazione Italiana Professionisti Security Aziendale (Italien) und The Security Institute (Großbritannien) sowie Entscheidungsträgern weiterer europäischer Sicherheitsverbände.

Bei der Tagung in Italien stellte ASW Vorstandsvorsitzender Volker Wagner mit ASW Geschäftsführer Dr. Christian Endreß den ASW Bundesverband vor und gab Einblicke in die Arbeit des Verbandes. Während der Tagung wurde eine neue Partnerschaft mit dem belgischen Sicherheitsverband „European Corporate Security Association (ECSA)“ geschlossen. Die ECSA wurde 2005 gegründet und zu ihren Mitgliedern zählen Sicherheitsverantwortliche von großen Unternehmen, Entscheidungsträger auf EU-Ebene sowie internationale Organisationen und Institutionen. Die Eckpfeiler dieser neuen Kooperation zwischen dem ASW sowie der ECSA sind die Unterstützung beim Austausch von Informationen zwischen den Mitgliedern aus beiden Ländern und die Vernetzung mit den sicherheitspolitischen Entscheidungsträgern des Partnerlandes sowie weiteren europäischen und internationalen Institutionen. „Wir freuen uns sehr, unser Europäisches Netzwerk mit der ECSA-Partnerschaft weiter auszubauen, um auf diesem Weg gemeinsam Ziele auf internationaler Ebene voranzutreiben,“ so Wagner abschließend nach der feierlichen Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrages. Der ASW Bundesverband hat darüber hinaus bereits internationale Partnerschaften mit der Associazione Italiana Professionisti Security Aziendale (Italien), ASIS International (USA), Club des Directeurs de Sécurité des Entreprises (Frankreich) und The Security Institute (Großbritannien).