© ASW NRW

Sicherheitstag der ASW NRW am 5. September 2019

Sicherheit in neuen Dimensionen

Die Allianz für Sicherheit in der Wirtschaft Nordrhein-Westfalen e.V. (ASW NRW) richtet in Bochum ihren 15. Sicherheitstag aus. Unter der Schirmherrschaft von NRW-Innenminister Herbert Reul diskutieren Experten über das Thema „Sicherheit in neuen Dimensionen: Mensch – Technik – Dienstleistungen“.

Das Thema Sicherheit wird immer wichtiger. Es vergeht kaum ein Tag, an dem nicht über Risiken und Zwischenfälle berichtet wird. Vor allem der globale Terrorismus, aber auch mehr und mehr kriminelle Handlungen wie Wirtschaftsspionage stehen dabei im Mittelpunkt. Sicherheit nicht nur gesellschaftlich, sondern auch wirtschaftlich von höchster Bedeutung. „Daher vertreten wir die Auffassung, dass sich Unternehmen sowie private und öffentliche Organisationen mehr denn je auf diese neue Bedrohungslage einstellen und Vorbereitungen für den Krisenfall treffen müssen. Cyber-Risiken, Entführungen von Mitarbeitern, Ausspähversuche und Wirtschaftsspionage, globaler Terrorismus: In den vergangenen Jahren haben vielfältige Gefahren die deutsche Wirtschaft erreicht, die der weniger kundige Beobachter eher in Hollywood als hierzulande vermuten würde“, sagt Christian Vogt, Vorstandsvorsitzender der Allianz für Sicherheit in der Wirtschaft Nordrhein-Westfalen e.V. „Sicherheit in neuen Dimensionen: Mensch – Technik – Dienstleistungen“: Unter dieser Überschrift steht der diesjährige Sicherheitstag. Es ist der 15. seiner Art, und Jahr für Jahr lädt die ASW NRW renommierte Referenten aus Privatwirtschaft, Forschung und Sicherheitsbehörden ein, um den Teilnehmern aus Unternehmen und von der öffentlichen Hand fachlich relevante Informationen zu vermitteln und neue Einblicke in die Sicherheitsdebatte zu ermöglichen. „Wir gehen von rund 140 Teilnehmern bei unserem Sicherheitstag aus. Das zeigt die Akzeptanz für unser Angebot und die Bedeutung von hochkarätigen Informationen“, sagt der ASW-Vorsitzende Christian Vogt. Der 15. Sicherheitstag findet am Donnerstag, 05. September, bei der G DATA Software AG (Königsallee 178, 44799 Bochum) statt. Die Veranstaltung, die sich mit den zahlreichen Perspektiven der Sicherheit im Dreieck aus Mensch, Technik und Dienstleistung befassen wird, wird dementsprechend auch eine attraktive Mischung aus Vorträgen von Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Sicherheitsbehörden präsentieren. So werden unter anderem Andreas Lüning, Gründer der G DATA Software AG, Esti Peshin, General Manager, Cyber Division, Israel Aerospace Industries, Herbert Reul, Minister des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen, Burkhard Freier, Leiter Verfassungsschutz Nordrhein-Westfalen und Kai Pervölz, Geschäftsfeldleiter Präventive Sicherheit beim Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS, auftreten. Gerhard Schindler, Präsident a.D. des Bundesnachrichtendienstes, wird die Diskussionsrunde „Was sind die neuen Trends der Sicherheit?“ moderieren. „Wir wollen neue Impulse für die Praxis liefern und unseren Mitgliedern und Gästen aufzeigen, welche sicherheitsrelevanten Gefahrenpotenziale bestehen, aber auch Lösungen dafür anbieten. Das verstehen wir als unsere vorrangige Aufgabe als Allianz für Sicherheit in der Wirtschaft“, sagt Christian Vogt.