Sicherheitspartnerschaft Ruhr ehrt KÖTTER Security-Mitarbeiter

Freute sich über die Auszeichnung: Ender Yaman, Revierfahrer bei KÖTTER Security. © KÖTTER Services.Die Sicherheitspartnerschaft Ruhr hat einen Beschäftigten von KÖTTER Security bei der Wahl zum „Mitarbeiter des Jahres“ mit dem 2. Preis prämiert.

Die gemeinsame Initiative von Polizei, Sicherheitsunternehmen und Wirtschaftsförderungen aus Essen und Mülheim an der Ruhr zeichnete Ender Yaman, Revierfahrer in der Niederlassung Essen der Westdeutscher Wach- und Schutzdienst Fritz Kötter SE & Co. KG, für sein umsichtiges Handeln aus, durch das ein orientierungsloser Rollstuhlfahrer wohlbehalten nach Hause gebracht werden konnte. Der Vorfall ereignete sich unweit des Essener Hauptbahnhofs. Dort fiel Ender Yaman ein offensichtlich in seinem Rollstuhl eingeschlafener Mann auf. Er versuchte mehrfach ihn anzusprechen, doch blieb dies zunächst erfolglos. Daraufhin informierte der 29-Jährige sicherheitshalber die Polizei, die sich um den Rollstuhlfahrer kümmerte und ihn sicher nach Hause brachte. Die Verantwortlichen der Sicherheitspartnerschaft lobten das umsichtige Vorgehen des Mit­arbeiters, das gleichzeitig ein Paradebeispiel für die gute Kooperation von Polizei und Sicherheitsdienstleistern sei. „Wir sind stolz auf unseren Mitarbeiter“, sagte Niederlassungsleiter Christian Frinke. „Er hat nicht nur Empathie und Zivilcourage gezeigt. Er hat vor allem ruhig und verantwortungsbewusst gehandelt und so zum Schutz von Leib und Leben beigetragen.“