ver.di verspricht: keine weiteren Streiks an Flughäfen

Nach den gravierenden Streiks der vergangenen Woche konnten die Arbeitgebervertreter des BDLS die Gewerkschaft ver.di dazu bewegen, bis zur nächsten Verhandlungsrunde nicht weiter zu streiken.

„Wir haben nach den unverhältnismäßigen Arbeitskampfmaßnahmen in Gesprächen nochmals sehr deutlich gemacht, dass wir am 23.01. ein abschlussorientiertes neues Angebot vorlegen werden und konnten die Gewerkschaftsvertreter so zu einem Einlenken bewegen“, so BDLS Präsident Udo Hansen.

Der Ver.di Bundesvorstand gab in Folge der Gespräche eine klare Zusage, dass vor dem nächsten Verhandlungstermin an keinem deutschen Flughafen zu Streikmaßnahmen aufgerufen werde. Die Verhandlungen für die rund 23 000 Beschäftigten der Luftsicherheit gehen damit am 23.01.2019, ab 10:30 Uhr, in Berlin in die fünfte Runde.