© BDLS

Flughafen Frankfurt - ver.di ruft erneut zum Streik auf

dbb tarifunion und beamtenbund schließen sich dem Streikaufruf an!

Wieder ruft ver.di innerhalb laufender Tarifverhandlungen zu einem massiven Streik auf. Am Dienstag den 15. Januar sollen die Beschäftigten am Flughafen Frankfurt ganztägig die Arbeit niederlegen.

„Die Gewerkschaft überspannt den Bogen mit diesen Maßnahmen zunehmend“, so der BDLS Verhandlungsführer Rainer Friebertshäuser. Auf Wunsch der Gewerkschaft treffe man sich erst am 23.01. wieder zu Verhandlungen, anstatt seit Jahresbeginn zu verhandeln. „Ganztägige Streiks, die Verweigerung von tatsächlichen Verhandlungen und stures Verharren auf utopischen Wunschforderungen zeugen von einem schlechten Verhandlungsstil der Gewerkschaft“, so Friebertshäuser. Mit Tarifverhandlungen zwischen Sozialpartnern habe dieses Verhalten nichts mehr zu tun.

Das aktuelle Angebot der Arbeitgeber liege entgegen der Angaben, die die Gewerkschaft verbreitet, bei bis zu 6,4 Prozent mehr Lohn pro Jahr. Bereits im Dezember habe der Verband sehr deutlich kommuniziert, dass man zu einer weiteren Erhöhung und zügigen Verhandlungen ab Jahresanfang bereit sei. „Die Gewerkschaft fordert weiterhin stur 20 Euro pro Stunde für alle Beschäftigten und schädigt mit den völlig ausufernden Streikmaßnahmen Passagiere, Flughäfen und Fluggesellschaften massiv“, so Friebertshäuser.