Skip to main content

Rosenbauer Verwaltungsgebäude Karlsruhe
© Rosenbauer International AG

Rosenbauer Karlsruhe eröffnet neues „Welcome Center“

Nach zweieinhalb Jahren Bauzeit wurde heute das neue „Welcome Center“ der Rosenbauer Karlsruhe offiziell seiner Bestimmung übergeben. Das moderne Gebäude samt Auslieferungshalle dient für Fahrzeugübergaben, Trainings sowie Vorführungen von Drehleitern und Hubrettungsbühnen, zudem sind ein Schulungszentrum und Büroräumlichkeiten darin untergebracht.

Nach dem Neubau des digitalisierten Produktionswerks für Hubrettungsgeräte samt robotergestützter Fertigung von Leitersätzen (Investitionssumme 4,2 Millionen Euro, Eröffnung 2020) sowie dem Investment in eine hochinnovative, mit Fernwärme betriebene Lackiererei (1,2 Millionen, Inbetriebnahme 2017) ist mit dem Neubau des „Welcome Center“ eine weitere großvolumige Investition von Rosenbauer in den Standort Karlsruhe innerhalb weniger Jahre umgesetzt worden.

Starkes Bekenntnis zum Standort Karlsruhe

„Mit einem Anteil von rund 14 Prozent am Konzernumsatz sind hochwertige Hubrettungs-fahrzeuge eine strategisch wichtige Sparte für unsere Unternehmensgruppe. Die Nachfrage ist groß. So konnten wir allein hierzulande 2023 Aufträge für genau 100 Neufahrzeuge gewinnen“, sagt Sebastian Wolf, CEO von Rosenbauer International, „Mit dieser Investition werten wir Karlsruhe als Kompetenzzentrum für Hubrettungsfahrzeuge weiter auf und bekennen uns ganz klar zu diesem Standort mit seiner hundertjährigen Geschichte.“

Michael Kristeller, Geschäftsführer von Rosenbauer Karlsruhe: „Als Weltmarktführer stehen wir für Produkte und Fahrzeuge von höchster Qualität und auf dem neuesten Stand der Technik. Mit dem neuen ‚Welcome Center‘ haben wir eine moderne Infrastruktur geschaffen, die dieses Kundenversprechen auch bei Fahrzeugübergaben, Schulungen und Trainings einlöst und sie auf ein neues Level hebt.“

In der neuen, zehn Meter hohen Auslieferungshalle können mehrere Fahrzeuge gleichzeitig und witterungsunabhängig vorgeführt werden. „Hier können wir in einer adäquaten Umgebung zeigen, was unsere Fahrzeuge hergeben – bei Trockenheit, angenehmen Temperaturen und auf bis zu vier Bahnen gleichzeitig“, sagt Hausherr Kristeller. Zudem sind im „Welcome Center“ alle Bereiche vereint, die im Kontakt mit den Kunden aus aller Welt stehen: Entwicklung und Konstruktion, Einkauf, Vertrieb, Sales Support, Helpdesk, Service Center und das moderne Trainingszentrum mit drei separaten Schulungsräumen, die bei Bedarf auch zusammengelegt werden können.

„new work“-Konzepte fördern Kommunikation

Das neue 'Welcome Center' wurde am Standort des alten Verwaltungsgebäudes in der Carl-Metz-Straße 9 errichtet, das für den Neubau abgerissen wurde. Die zuvor dort unter-gebrachten Büroräumlichkeiten wurden auf die Auslieferungshalle aufgesetzt und bieten attraktive Arbeitsbedingungen. „Wir brauchen die besten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, um die besten Hubrettungsfahrzeuge zu entwickeln und zu bauen. Und für sie haben wir auch beste Arbeitsbedingungen geschaffen“, erklärt Michael Kristeller. Die nach „new work“-Konzepten geplanten und realisierten Räumlichkeiten bieten viele Begegnungszonen, die die Kommunikation fördern und für ein angenehmes Arbeitsklima sorgen. Unter anderem gibt es Workcafés, Kommunikationsinseln, Dachgarten und sogar eine Picknick-Area.

Nachhaltige Energieversorgung

Der Neubau des „Welcome Center“ wurde in moderner, robuster und energiesparender Bauweise umgesetzt, soll er doch das Qualitätsversprechen von Rosenbauer in baulicher Form repräsentieren; kein Schnick-Schnack, sondern funktionell, praktisch und am neuesten Stand der Technik. Die Heizung erfolgt über einen Fernwärmeanschluss, zudem kann ein Großteil des Strombedarfs durch die 71 kWP-Photovoltaikanlage auf dem Dach gedeckt werden. Für den laufenden Betrieb braucht man also keine fossilen Brennstoffe.

Hightech made in Germany

Nach der Übernahme von Metz durch Rosenbauer im Jahr 1998 hat man sich am Standort Karlsruhe auf Hightech-Hubrettungsgeräte fokussiert und setzt seither in diesem Bereich die Benchmarks. Die vollautomatischen hydraulischen Drehleitern und Hubrettungsbühnen mit einer Rettungshöhe von bis zu 64 Meter werden hier entwickelt, produziert und von hier aus weltweit vertrieben. Am Standort beschäftigt der Rosenbauer Konzern rund 500 bestens ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Jedes Jahr werden ca. 200 neue Hightech-Drehleitern und Hubrettungsbühnen produziert und an Kunden auf der ganzen Welt ausgeliefert.

-PM Rosenbauer International AG-